Turnier-Neuigkeiten 7

In Runde 8 fiel eine gewisse Vorentscheidung um den Titel. Während GM Heimann gegen das Schlusslicht sicher gewinnen konnte, kamen IM Mkrtchian mit Schwarz gegen IM Heidenfeld sowie GM Khotenashvili mit Weiß gegen GM Teske nicht über Remis hinaus. Khotenashvili hatte in der Eröffnung einen Bauern für das Läuferpaar und offene Angriffslinien geopfert, aber Teske verteidigte sicher und hätte ein paar Züge vor der dreimaligen Stellungswiederholung eher seinerseits auf Gewinn spielen können. Für die andere entschiedene Partie sorgten Dr. Hofstetter und IM Sukandar, die nach interessantem Spielverlauf Schwarz als Sieger sah. Einen Überraschungserfolg erreichte Dr. Schnelzer, der gegen GM Prusikin lange gedrückt stand, am Ende aber mit Läufer und Turm gegen die Dame eine Festung aufbauen und ein Remis erzielten konnte.
In der Schlussrunde sicherte GM Heimann mit einem Schwarzremis gegen IM Sukandar den Turniersieg ab. Beide sahen kein Fortkommen in der Stellung und wiederholten die Züge. GM Teske brachte sich in Lauerstellung, nachdem sein Gegner nach einer Ungenauigkeit in der Eröffnung den Widerstand etwas früh einstellte. GM Prusikin sah sich gegen GM Khotenashvili mit dem modernen Benoni konfrontiert, ein Zeichen, dass Schwarz den Kampf um den Turniersieg aufzunehmen gedachte. Letztlich setzte sich in der inhaltsreichen Partie, die hinterher unter den Großmeistern intensiv analysiert und durchaus kontrovers diskutiert wurde, aber Weiß durch, wodurch Khotenashvili auf Platz 3 zurückfiel. Dr. Schnelzer verlor kurz vor der Zeitkontrolle seinen Freibauern durch einen Läuferzug auf das falsche Feld und gab kurz darauf die Partie auf. In der letzten Partie des Turniers wurde Manfred Wallingers Kampfgeist endlich belohnt – Remis gegen IM Heidenfeld.

Eingerahmt von den Schiedsrichtern Dr. Harald Bittner (links) und Jürgen Müller (rechts) von links nach rechts: Turnierveranstalter Dr. Hans-Joachim Hofstetter, GM Henrik Teske (2. Platz), GM Bella Khotenashvili (3. Platz), Turniersieger GM Andreas Heimann

Turnier-Neuigkeiten 6

Die Entscheidung naht, aber gefallen ist sie noch nicht. Nachdem GM Bella Khotenashvili gestern mit einem Sieg gegen Dr. Schnelzer zur Tabellenspitze aufschloss, übernahm sie diese heute zwischenzeitlich. Der Gastgeber Dr. Hans Joachim Hofstetter wurde ihr Opfer (oder das seines Bauernraubes – je nach Sichtweise). Denn was im ersten Moment wie ein Materialgewinn aussah, kostete in letzter Konsequenz einen ganzen Turm. Nun war GM Andreas Heimann, der zuletzt dreimal remisierte, gefordert und er lieferte: Nach einer beinahe symmetrischen Eröffnungsaufstellung vergrößerte er schrittweise seinen Vorteil und überspielte seine Gegnerin schließlich völlig. Am Ende stand entscheidender Materialgewinn und ein hoffnungsloses Endspiel, woraufhin IM Lilit Mkrtchian aufgab. Auf Platz drei vorrücken konnte GM Henrik Teske, der, nachdem er mittendrin etwas den Faden verlor, FM Dr. Reinhold Schnelzer letztlich im Endspiel niederringen konnte. Die Analyse nach der Partie ergab, dass für den Außenseiter ein Remis durchaus greifbar war. Stabilisiert hat sich GM Michael Prusikin, der nach einem Schwarzremis gegen den Turnierfavoriten gestern heute eine solide Positionspartie gegen IM Mark Heidenfeld gewinnen konnte. Lediglich für das Tabellenschlusslicht Manfred Wallinger läuft bisher rein gar nichts zusammen. Dennoch versuchte er gegen IM Irene Kharisma Sukandar nicht, mit Weiß abzuklammern, sondern spielte in der Trompowsky-Variante ein scharfes Gambit – Respekt dafür – und erlangte volle Kompensation für den geopferten Bauern. Alleine, ein zählbarer Erfolg war ihm auch diesmal nicht vergönnt.
Morgen um 14 Uhr steigt die vorletzte Runde mit dem Verfolgerduell Zweite gegen Dritten. Die Schlussrunde beginnt am Samstag bereits um 10 Uhr.

Turnier-Neuigkeiten 5

Die für den SC Bad Königshofen in der Frauen-Bundesliga spielende IM Lilit Mkrtchian konnte nach der fünften Runde zum Spitzenreiter, GM Heimann, aufschließen. Möglich wurde es durch einen Sieg gegen Tabellenschlusslicht Manfred Wallinger bei einem Remis zwischen den Großmeistern Teske und Heimann in einer sehr von Vorsicht geprägten Partie.
Die nach Zügen kürzeste Partie (16) gewann GM Bella Khotenashvili gegen IM Heidenfeld nach einer Eröffnungsungenauigkeit. Die längste Partie des fünften Spieltages spielte ausgerechnet das Geburtstagskind. Dr. Hofstetter musste sich starken weißen Drucks erwehren und landete im einem Endspiel mit einem Minusbauern. Es gelang ihm jedoch, die Bauernanzahl zu minimieren, so dass er am Ende seine Leichtfiguren gegen die gegnerischen Bauern opfern konnte. Die Schlussposition war trotz zweier Mehrspringer für Weiß nicht mehr zu gewinnen.
In der 6. Runde (heute, 17.01.18, ab 14 Uhr) sind wieder spannende Kämpfe zu erwarten.

Turnier-Neuigkeiten 4

Zum Auftakt gab es in der Spielbank, die das Ereignis unterstützt, einen Fototermin, ein Blitzturnier und die Auslosung der Startnummern. Zur Mitte des Blitzturniers, bei dem jeder etwa 5 Minuten Bedenkzeit pro Partie zur Verfügung hat, lagen die drei Damen auf den ersten Plätzen, am Ende konnte der Topgesetzte und amtierende deutsche Blitzschachmeister, Andreas Heimann (Deizisau) mit 7 Punkten aus den 9 Partien aber noch vorbei ziehen. Mit 6,5 Zählern kam Lilit Mkrtchian (Armenien) auf den zweiten Platz, einen halben Punkt vor Michael Prusikin (Augsburg), Bella Khotenashvili (Georgien) und Irine Kharisma Sukandar (Indonesien), die sich den Bronzerang teilten.

Zum Turnierauftakt gab es drei Weißsiege (Heimann über Hofstetter, Reinhold Schnelzer über Manfred Wallinger sowie Heidenfeld über Sukandar) sowie zwei Punkteteilungen. In der zweiten Runde gelingt Heimann ein schneller Sieg über Mark Heidenfeld (Ulm/Irland). Gastgeber Hofstetter bezwingt GM Michael Prusikin, den zweitbesten im Feld, in einer hochklassigen Partie. In der taktisch geprägten Partie investierte Hofstetter mit den weißen Steinen nach einem ungenauen Zug Prusikins einen ganzen Turm, ehe er durch seinen Freibauern zunächst Materialausgleich erreichte, um kurz darauf den entscheidenden Coup zu setzen, der dem Großmeister nur die Wahl zwischen Matt und deutlichem Materialverlust ließ.
In den anderen Partien hielten die nominellen Außenseiter Schnelzer (mit Schwarz gegen Sukandar) und Wallinger (mit Weiß gegen Khotenashvili) lange mit und standen sogar zwischenzeitlich etwas besser, gerieten aber am Ende auf Abwege und verloren noch. Die fünfte Partie (Mkrtchian gegen Teske) endete remis, nachdem Weiß zwischenzeitlich über deutlichen Vorteil zu verfügen schien.

Turnier-Neuigkeiten 3

Alle Teilnehmer sind gut angekommen. Das Turnier startet mit einer etwas ungewöhnlichen Eröffnungszeremonie. Neben dem obligatorischen Presse- und Fototermin sowie der Auslosung der Startreihenfolge ist ein Show-Blitzturnier geplant.

Alles findet ab 20 Uhr in der Staatlichen Spielbank Bad Kissingen statt.

Das eigentliche Turnier beginnt morgen, Samstag, den 13.01.2018 um 14 Uhr im Hotel Astoria. Geleitet wird das Turnier von den international qualifizierten Schiedsrichtern Jürgen Müller (International Arbiter) und Harald Bittner (Fide Arbiter).

Nochmals der Hinweis: Zuschauer sind willkommen, ein Eintrittsgeld wird nicht erhoben, aber natürlich sind im Spielsaal die üblichen Regeln (Turnierruhe, Mobiltelefonverbot, Fotografierverbot 10 Minuten nach Rundenbeginn) zu beachten. Den Anweisungen der Schiedsrichter ist Folge zu leisten.

Turnier-Neuigkeiten 2

Die Teilnehmer des 1. Kissinger Schachzaubers können unter der gleichnamigen Rubrik aufgerufen werden.
Hier findet sich zu jedem Teilnehmer seine aktuelle ELO-Zahl (Stand 01.01.2018) sowie eine kurze Vorstellung, die nach den Angaben der Akteure erstellt wurde.

Turnier-Neuigkeiten 1

In einer Woche geht es los…

Am 12.01.2018 startet der 1. Kissinger Schachzauber (ein Meisterturnier mit 4 Großmeistern (m/w), 3 Internationalen Meistern (m/w) und 2 FIDE-Meistern) mit der Auslosung der Startreihenfolge um 20 Uhr. Hieraus ergibt sich dann, wer gegen wen in welcher Runde und mit welcher Farbe anzutreten hat.

Gespielt wird im Hotel Astoria in Bad Kissingen zu folgenden Uhrzeiten:


1. Runde   13.01.2018   14:00 Uhr
2. Runde   14.01.2018   10:00 Uhr
3. Runde   14.01.2018   17:00 Uhr
4. Runde   15.01.2018   14:00 Uhr
5. Runde   16.01.2018   10:00 Uhr
6. Runde   17.01.2018   14:00 Uhr
7. Runde   18.01.2018   14:00 Uhr
8. Runde   19.01.2018   14:00 Uhr
9. Runde   20.01.2018   10:00 Uhr

Siegerehrung ist am 20.01.2018 um ca. 16 Uhr.

Zuschauer sind willkommen, Ruhe im Turniersaal ist jedoch oberstes Gebot. Insbesondere ist es nicht gestattet, im Turniersaal ein Mobiltelefon eingeschaltet zu haben. Auch Fotografieren ist nicht erlaubt.